Schulsozialarbeit

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist Frau  Regina Münch unsere Schulsozialarbeiterin.

Sie ist Montag- und Mittwochvormittag bei uns an der Schule.

Telefonisch ist Frau Münch erreichbar unter: 0176/ 10900044

oder 07533 9405757

mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Regina Münch, Dipl. Sozialpädagogin, System. Familien & Paar Therapie und Beratung

 

Schulsozialarbeit

„Gemeinsames Ziel von Schule und Jugendhilfe ist es, die Persönlichkeit junger Menschen zu entwickeln und zu stärken, sie zu eigenverantwortlichem und gemeinschaftsfähigem Handeln zu befähigen und sie auf das Leben in der Gesellschaft vorzubereiten.“ (Auszug aus der Konzeption )

Schulsozialarbeit richtet sich vor allem an die Kinder, die aufgrund individueller Beeinträchtigung und sozialer Benachteiligung in der Schule auffallen und besonderer Unterstützung bedürfen.

Zielsetzungen sind:

1. Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung der Persönlichkeit

2. Ausbilden von sozial verantwortlichem Verhalten

3. Förderung von Teamfähigkeit und Gruppenfähigkeit

4. Entwicklung eines angemessenen Verhaltens gegenüber Mitmenschen

5. Entwicklung einer eigenen Werteorientierung

6. Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Normen- und Wertesystemen

Angebote der Schulsozialarbeit:

Die wichtigsten Aufgabenschwerpunkte  sind die Einzelfallhilfe und die sozialpädagogisch ausgerichteten Gruppenangebote.

Die Einzelfallhilfe umfasst folgende Aufgabenbereiche:

1. Ansprechperson für Kinder, Eltern und Lehrkräfte

2. Mitwirkung bei Konflikt- und Krisengesprächen

3. Hausbesuche

4. Hilfen bei Verhaltensauffälligkeiten

5. Weitervermittlung an andere Institutionen

Ziel der Einzelfallhilfe ist es, möglichst frühzeitig bei Problemen jeglicher Art Unterstützung anzubieten und gemeinsam mit Eltern und Schule Problemlösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Sozialpädagogische Gruppenangebote können mit einem Teil der Klasse; der ganzen Klasse  oder auch klassenübergreifend durchgeführt werden.

 

Akuelle Projekte:

Giraffen- und Wolfssprache in Klasse 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merkmale der Giraffensprache

 

 

Ich sage dem anderen was mich stört, ohne ihn zu beleidigen

Beispiel:

Mich stört, dass du dich jetzt nicht hinten anstellst, sondern vordrängelst

 

Ich sage, was ich fühle.

Beispiel:

Ich fühle mich blöd, wenn du dich vordrängelst und ich mich anstellen muss


Ich sage deutlich, was ich wünsche. Ich formuliere eine Bitte oder einen Wunsch

Beispiel:

Ich hätte gerne, dass…, Ich bitte dich um…., Ich wünsche mir von dir……

 

 

Projekt Stopp-Hand in der 1. Klasse:

Kinder im Grundschulalter müssen ihre eigene Position im Umgang mit anderen noch finden und festigen. Sie verfügen noch nicht über die soziale Routine, die ihnen hilft, Diskrepanzen zwischen eigenen Wünschen, Vorstellungen und Erwartungen und dem tatsächlichen Verhalten anderer gelassen zu verarbeiten.

Die Kinder lernen mit einer Geschichten von dem Elefant Elo, indem sie von eigenen Erlebnissen erzählen und in Rollenspielen, wie sie Streit vermeiden können.

1. Tipp: Cool bleiben- „Ich lasse mich nicht provozieren“


2. Tipp: Der Klügere geht weg- „Ich muss mir keinen Streit aufzwingen lassen,

ich kann weggehen“

3. Tipp: Stopp- „Wenn es mir zu viel wird, sage ich es deutlich“

4. Tipp: Hilfe holen- Bescheid sagen